• Česky
  • English
  • German
  • French
  • Spanish
  • Italy
header8.jpg
Competitions
Product news
     

Mun Gyeong-South Korea-PWC

Paraglidıng World Cup 2011

 
1st Task ( May 17. 2011)
 
Eine Aufgabe mit 74km bei guter bis sehr guter Thermik (bis 11m/s). Ich starte früh weil Jeder der  schon in der Luft ist gute Höhe macht. Mit meinen neuen Magus 8 kann ich wieder sehr schnell Höhe machen und bin schon 30 Minuten vor dem  Start auf der Basis  angekommen. Da wir ins Flachland Fliegen müssen Flog ich nicht ganz vorne mit sondern vorsichtig und Hoch einen Kilometer hinter den ersten Fünf Piloten dahin. Der Wind bläst gut von hinten  und als ich die ersten im Flachland Thermik drehen sah konnte ich meinen Augen kaum glauben es Steigt sehr schnell. Es war jetzt  schon klar, aufzuholen wird sehr  schwierig so wählte ich einen neuen Weg rechts von der Spitzengruppe um in 40km Liegenden Ziel mit mehr Rückenwind den Endanflug vielleicht gewinnen zu können. So flog ich weiter und drehte nur mehr sehr gutes Steigen. Als mir das GPS eine zufriedenstellende Gleitzahl gibt starte ich meinen Endanflug ins Ziel, da reist mich bei 50% beschleunigten Flug ein 11m Bart in die Höhe mit Vollgas sind es immer noch 9m Steigen so musste ich noch mehr nach rechts Ausweichen um nicht das Höhenverbot von über 2000m vor dem Letzten Wendepunkt zu überschreiten. Als ich das Ziel erreichte musste ich feststellen einen zu großen Umweg gemacht zu haben um zu gewinnen.
Also Platz 17 was einem im PWC nicht traurig macht

FLORIAN

 Ergebnisse

17th place Florian HALLER (Magus prototype)


 
2nd Task ( May 18. 2011)
 
Mit viel Südwind wird ein 53km Speedrun ausgeschrieben. Ich versuche wieder früh zu starten und gehe gleich mit geschlossenen Trimmern in die Luft weil die Thermik diesmal nicht wirklich in den Himmel reist. Im Startpulk merke ich dass ich wieder sehr gut nach oben komme und bald einer der Höchsten bin. Bei Startöffnung lasse ich eine gruppe vorne Weckfliegen da der Wind noch stärker  ist als gedacht.
Als ich den Startzylinder erreiche gebe ich gas und Fliege mit 60km/h Airspeed den vorderen nach schon am zweiten Wendepunkt bin ich Bei den ersten angekommen. Da muss ich feststellen ich bin im Lee des Berges wo der Wendepunkt liegt.
So versuche ich in einem Leebart nach oben zu kurbeln, was auch nach einigen Klappern gelingt. Magus 8 ist für mich gut beherrschbar geblieben und sage, als das GPS Singt und der Pfeil in eine andere Richtung zeigt, einen dank an meinen Konstrukteur Peter für die gute Arbeit die er beim Magus8 geleistet hat.
Mit weniger Gas und mehr Höhe hätte ich auch diesen Fehler vermeiden können.
Am nächsten Hügel fand ich schon die nächste Thermik und flog weiter. Hinter mir spülte es viele Piloten im Abwind des Berges nach unten und sie mussten wohl oder übel landen gehen. Logisch ist dass im Lee bei Starken Wind Level 3 herrscht und nun fliege ich hoch und Sicher mit einer Gruppe von Sieben Piloten die weitere Aufgabe. In der letzten Thermik flogen drei Ozonpiloten früher und Risikoreich gegen den Wind Richtung ziel, zwei davon schaften es nun vor mir ins Ziel.

Also bin ich Dritter (JUHU), Gesamtwertung PWC Korea Fünfter mit MAC PARA. Superfinale ich komme.

FLORIAN 

 Ergebnisse

3rd place Florian HALLER (Magus prototype)


 

Bei sehr Schwierigen Wetterverghältnissen konnten nur Zwei Task Geflogen werden auch wenn Mister Gin mit seinem Team alles versuchte kann man das Wetter nicht beeinflussen.

Erkenntnis nach Korea :
Magus 8:  steigt, gleitet, Sicherheit von feinsten.

Fly In Peace
Florian 

GESAMTERGEBNISSE

5th place Florian HALLER (Magus prototype)

We congratulate to all competition pilots